Nordsee-Pokal im Cobigolf: 

Sechs Titel für den KSV Baltrum

Mit 58 Teilnehmern war das Baltrumer Nordsee-Pokal-Turnier 1999 zwar nicht so gut besetzt wie in den Vorjahren, den zum Teil überdurchschnittlichen Leistungen tat dies aber keinen Abbruch. 

In großartiger Verfassung zeigte sich dabei das 14-köpfige Team des KSV Baltrum, das in neun Kategorien an den Start ging und dabei sechs Siege einstreichen konnte. 

Heike Spiekermann gewann bei den Damen mit 111 Schlägen deutlich vor Georgina Schmidt aus Bad Wörishofen, die überraschend Claudia Geßner (MGC Bottrop/beide 116 Schläge) im Stechen besiegte. 

Sechsmal hintereinander (1991 – 1996) hatte Helmut Bock das Turnier in der Senioren-I-Klasse schon gewonnen. Nach zwei Jahren Pause war er in diesem Jahr abermals nicht zu schlagen. Mit 100 Schlägen verwies er Hartmut Trautmann aus Cappenberg (110) und Bernd Rothe aus Rauschenberg (114) auf die Plätze. Fünfter wurde Dirk Weber vor Hinrich Sell (beide 122) und Elfter Bernd-Jan Wietjes (137). 

Ebenfalls einen deutlichen Sieg steuerte Herta Dörre (Seniorinnen-II/122) bei. Helga Mielke aus Rauschenberg wurde Zweite mit 131 Schlägen, dritte Barbara Häcker (144). 

Bei den Junioren siegte Stephan Lieblang (114) vor Dominik Weber (126). 

Auch die Schüler-Klassen waren eine sichere Beute für den KSV. Hier gewannen Michael Lieblang (122) sowie Stefanie Weber (129) vor Ulrike Blieke aus Cappenberg (134). 

Im letzten Jahr hatte er noch den Platzrekord eingestellt (26 Schläge auf 18 Bahnen) und trotzdem nicht den Gesamtsieg errungen. Diesmal bedurfte es keines Rekordes, um das Turnier bei den Herren mit exakt den gleichen 98 Schlägen wie im Vorjahr zu gewinnen. Markus Geßner, der inzwischen zum MGC Bottrop gewechselt ist, verwies Johannes Vosschulte (Hamm/101) und Andreas Schenk (Wuppertaler BV/106) auf die nächsten Plätze. Als einziger Baltrumer war Martin Müller am Start. Er belegt bei 114 Schlägen den 8. Rang. 

Bei den Seniorinnen I (Altersklasse zwischen 45 und 57 Jahren) gewann Heidi Dübbert aus Rauschenberg, die nach einer mehrjährigen Wettkampfpause wieder erfolgreich ins Turniergeschehen eingriff. Sie benötigte 113 Schläge. Zweite wurde Heike Rottstock aus Bad Salzuflen (122), dritte Monika Vormeier (ebenfalls Rauschenberg/125). 

Zufrieden mit seinem Abschneiden war auch Wolfgang Häcker, der in der gut besetzen Senioren-II-Kategorie an den Start ging. Er wurde hinter Helmut Husser (Cappenberg/104) und Wilhelm Hiegemann (Assindia Essen/122) knapp Dritter mit 123 Schlägen. Der Neu-Baltrumer Karl Schüller belegte Rang sieben. 

Man könnte meinen, daß die Jugend-weiblich-Kategorie gleichzeitig eine Cappenberger Vereinsmeisterschaft sein könnte, denn es gingen nur junge Damen aus diesem Verein an den Start. Melanie Willfroth (120) setzte sich gegen Daniela Blieke (131) und Judith Omlor (134) durch. 

Nur sieben Schläge fehlten der 1. Mannschaft des KSV Baltrum (mit Helmut Bock, Dirk Weber, Heike Spiekermann, Martin Müller und Bernd-Jan Wietjes) zum Gesamtsieg, den sie aber dann doch dem CGC Schloß Cappenberg (441) überlassen mußte. Mit 447 Schlägen belegten die Baltrumer den zweiten Rang. Dritter wurde der CGC Rauschenberg (457). Die zweite Mannschaft des KSV mit Dominik Weber, Herta Dörre, Stephan Lieblang, Wolfgang Häcker und Stefanie Weber wurde mit 485 Schlägen Fünfte. 

Gleichzeitig trugen die Cobigolfer des KSV Baltrum ihre diesjährige Vereinsmeisterschaft aus. Hier siegte Helmut Bock (100 Schläge) vor Heike Spiekermann (111), Stephan Lieblang und Martin Müller (beide 114). 

Am Rande des Turniers wählte sich die Sparte Cobigolf des KSV Baltrum einen Vorstand, dem nunmehr neu Helmut Bock und Martin Müller angehören. Der Vorstand setzt sich damit wie folgt zusammen: Spartenleiter ist Helmut Bock, Sportwart Dirk Weber, Jugendwart Martin Müller und Pressewart Heinz Spiekermann. Aus dem Vorstand ausgeschieden ist nach 24 Jahren der bisherige Spartenleiter Hinrich Sell. In einer kurzen Ansprache bedankte sich Dirk Weber bei ihm für die geleistete Arbeit und die gute Vertretung der Sparte im Gesamtvorstand und überreichte ihm ein kleines Geschenk der Cobigolfer. 

Übrigens versprach Bürgermeister und Kurdirektor Gerd Althainz während der Siegerehrung, beim 20. Turnier um den Nordsee-Pokal im Jahre 2000 zumindest einige Bahnen mitzuspielen. Die KSVer nehmen Sie beim Wort, Herr Bürgermeister ! 

Heinz Spiekermann

Die Inselglocke 2-1999