Agenda21 

Von Rio nach Baltrum

Rund um den Globus herrscht Einvernehmen. Im Jahre 1992 fand in Rio de Janeiro die UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung statt. Fast 180 Staaten unterzeichneten damals ein Aktionsprogramm mit dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung. Die AGENDA 21 war geboren. (Agenda bedeutet im heute üblichen Sprachgebrauch Arbeits- oder Aktionsprogramm). 

Nachhaltige Entwicklung

Auf lange Sicht wird ein dauerhafter Ausgleich zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Belangen angestrebt. Nachhaltige Entwicklung befriedigt weltweit die Bedürfnisse der gegenwärtigen Generationen, ohne die Lebenschancen künftiger Generationen zu gefährden.

Im Kleinen können Wir viel bewegen

Baltrum – Die kleinste ostfriesische Insel hat im Jahr 1999 eine Lokale Agenda 21 ins Leben gerufen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger treffen sich vierteljährlich um Agenda-Projekte zu beraten. Es existieren bis jetzt drei Arbeitskreise. – Dorfentwicklung, Tourismus und Energie. Um, zum Beispiel die Nutzung von Solarenergie voran zu bringen, wurden Vorträge organisiert, Adressen und Kontakte vermittelt. Die gesamte Sonnenkollektorfläche auf Baltrum hat sich, auch durch die Aktivitäten des Arbeitskreises Energie, etwa vervierfacht. Tendenz steigend. Die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismuskonzeptes ist ein weiters Ziel der Lokalen Agenda21. Professionelle „Unternehmensberatung" ist hier allerdings gefragt. Der kleine Arbeitskreis Tourismus ist damit überfordert. Wir unterstützen die Sache aber mit Vorträgen und Ideen zum Thema. Übrigens sind Entwicklungskonzepte zum Teil schon nötig, um staatliche Fördergelder zu bekommen. Der Nationalpark niedersächsisches Wattenmeer wird, in diesem Zusammenhang, sehr wichtig werden. Er stellt für uns die wichtigste Ressource für den Tourismus dar. – Die Insel ist mit diesem „nachhaltigen" Ansatz auf dem richtigen Weg in die Zukunft des 21. Jahrhunderts. Tourismus und Inselgemeinschaft werden davon profitieren.
Zum Schluss ein afrikanisches Sprichwort:

Viele kleine Leute, 
an vielen kleinen Orten,
die viele kleine Dinge tun,
werden das Gesicht der Welt verändern.
 
Hinrich-Peter Janßen

Die Inselglocke Baltrum 3-2001

Die Inselglocke Baltrum