Hoch auf der weißen Düne
Draußen an Baltrums Strand

Steht ein gastliches Häuslein,

Sonnenhütte genannt.
In das Herze geschrieben
Ist es mit Lettern aus Gold.
Wir wären so gerne geblieben,
Aber der Wagen, der rollt!

Liebliche Blumen in Fülle
Blühen im Dünensand.
Rastlos brandet die Woge
Gegen den schimmernden Strand.

In des Abendrots Glühen
Glänzet das Meer wie Gold.
Ach! braucht ich doch nimmer zu ziehen!
Aber der Wagen, der rollt!

Mondlicht über dem Eiland,
Köstliche Stille der Nacht.

Vor dem Herrn wir uns neigen,

Der das alles gemacht.

Spürst du nicht göttliches Walten,
Auch wenn dir Donner grollt?
Ach! Könnt' ich die Stunden doch halten,
Aber der Wagen, der rollt!


Herrliche Tage enteilten
Sonnenhütte, ade!

Denk' ich der fröhlichen Stunden,
Wird es ums Herze mir weh,
Nun lebt wohl denn, Ihr Lieben,
Dank sei Euch allen gezollt
Wir wären so gern noch geblieben,
Aber der Wagen, der rollt!


(Melodie  "Hoch auf dem gelben Wagen")
Dr. Benning

 

Die Inselglocke Baltrum 3-2001

Aus der Geschichte der "Sonnenhütte".

Vor einiger Zeit fand ich beim Aufräumen ein vergilbtes Blatt Papier von meinem Vater (Prediger Heinrich Halstenberg Herford) über die Entstehung der "Sonnenhütte".

Nachdem in diesem Jahr der große Neubau stattfindet, erinnerte ich mich an diesen Bericht. Frau Edeltraud Graß, die sich ja sehr um die Geschichte von Baltrum verdient gemacht hat, war so liebenswürdig, diesen Text aus vergangener Zeit abzuschreiben und graphisch schön zu gestalten. Wir danken ihr für diese große Arbeit.

Mein Vater starb im Sommer 1995. In seinem Testament hatte er ausdrücklich festgelegt, dass die Sonnenhütte immer im christlichen Geist weiter geführt werden soll. So sind wir dankbar, dass der Jugendverband "Entschieden für Christus" (EC) Ostwestfalen-Lippe e.V. das Haus übernommen hat, damals unter der tüchtigen Leitung von Frau Margret Wulfmeyer und seit Jahren unter der weitblickenden Führung von Herrn Uwe Martens. Zwei meiner Brüder und der Mann meiner Schwester waren nicht aus dem Krieg zurückgekommen und so hatte sich kein geeigneter Nachfolger in unserer Familie gefunden.)

Bei der Namensgebung "Sonnenhütte" wurde meinem Vater Folgendes wichtig:           

  SONNE

"die Sonne, die mir lachet,

ist mein Herr Jesus Christ..."

Evgl. Gesangbuch Nr. 351,13

  HÜTTE

"die Hütte Gottes bei den Menschen..."

Offenbarung 21,3

In diesem Sinne wünschen wir der neuen Sonnenhütte mit Allen, die dort ein und ausgehen, Gottes Segen.

 

Marlene Breuninger geb. Halstenberg