Cobi-Golf

 

Nordsee-Pokal 2002

Zum 22. Nordsee-Pokal des KSV Baltrum – Sparte Cobigolf - trafen sich 61 Bahnengolfer aus der gesamten Bundesrepublik auf der Insel. Wetterfrosch Jörg Kachelmann, der am Vortag die Insel besuchte, hatte leider äußerst schlechte Wetterbedingungen mitgebracht, die sich zumindest in den ersten beiden Runden in fast allen Variationen wiederspiegelten. Neben Wind und Regen war es für Bahnengolf-Verhältnisse auch recht kalt. Manch einer kam damit trotzdem gut zurecht, die Mehrzahl der Sportler hatte aber zunächst mehr Kämpfe mit dem Wetter als mit den Bällen auszutragen. Als sich die Turnierleitung gerade dazu durchringen wollte, ein Erbarmen mit den teilweise durchgefrorenen Sportlern zu haben, trat eine leichte Wetterbesserung ein und es konnten doch die vorgesehenen drei Runden gespielt werden.
Am Wetter lag es allerdings nicht, dass Torsten Stein vom BGV Bergisch Land den Herren-Sieg an Thomas Kugel aus Bad Wörishofen abgeben musste. Er hatte schlichtweg Pech an der vorletzten Bahn, als ihm dreimal der gleiche – missglückte - Schlag die Runde und damit auch das Gesamtergebnis verleidete. Thomas Kugel erreichte ein fantastisches Ergebnis von 98 Schlägen, Thorsten spielte nicht weniger gut (99). Die Plätze drei bis fünf belegten seine Vereinskameraden Andreas Grzeski (101), Tobias Dochat (103) und Norbert Rehfeld (105). Dominik Weber vom KSV belegte einen für seine spielerischen Verhältnisse guten 15. Platz (116 Schläge). Titelverteidigerin Bettina Posmek, die jetzt für BGC Dormagen spielt, hatte mit einer 34er-Runde einen Bombenauftakt und ließ sich diesen Vorsprung bis zum Schluss auch nicht mehr nehmen. Insgesamt reichten ihr 110 Schläge zum Sieg. Heike Spiekermann (KSV) konnte mit einer 36er-Schlussrunde (insgesamt 117) Claudia Geßner vom 1. Essener CGC (122) noch auf Rang drei verweisen. Auch in den Kategorien Senioren und Seniorinnen I gab es erfolgreiche Titelverteidigungen: Horst Unterleitner aus Bad Wörishofen siegte mehr als deutlich gegen Herbert Schüngel von Assindia Essen (102:112). Letzterer
konnte sich im Stechen gegen Eckehard Hoffmann aus Bergisch Land durchsetzen. Dirk Weber wurde 13. mit 147 Schlägen. Fast ebenso deutlich gelang Georgina Gleißner (ebenfalls Bad Wörishofen) der erneute Sieg. Mit 118:126 gewann sie gegen ihre Vereinskameradin Waltraud Winzer. Dritte wurde Heike Rottstock aus Bad Salzuflen, die 132 Schläge benötigte.
Bei den älteren Senioren siegte nach Stechen Karl-Heinz Mertens aus Rauschenberg vor Klaus Rottstock aus Bad Salzuflen (beide 118 Schläge). Gemeinsam verwiesen sie Lokalmatador Helmut Bock auf den dritten Platz. Helmut benötigte drei Schläge mehr. Wolfgang Häcker kam mit 133 Schlägen auf den sechsten Rang.
Besser als im letzten Jahr erging es Helga Mielke aus Rauschenberg bei den weiblichen Senioren der Kategorie II. Helga konnte sich aber erst in den Runden zwei und drei den entscheidenden Vorsprung erarbeiten. Am Ende siegte sie gegen Herta Dörre mit 135:143. Barbara Häcker wurde dritte mit 157
Schlägen.
Sämtliche Jugend-Titel wurden leider ohne Konkurrenz errungen. In der weiblichen Jugend holte sich Daniela Blieke aus Cappenberg (124 Schläge) den Sieg, bei den Schülern Matthias Pumpat (138) und bei den Schülerinnen Stefanie Weber (ebenfalls 138).

Bei den genannten Einzelergebnissen des BGV Bergisch Land sollte es niemanden verwundern, dass dieser Verein sich auch die Mannschaftspokale sicherte und zwar sowohl mit der ersten (424 Schläge) als auch mit der zweiten Mannschaft (438) die vorderen Ränge belegte. Platz drei ging an Bad
Wörishofen (439), Platz acht an KSV Baltrum I (mit Helmut Bock, Heike Spiekermann, Wolfgang Häcker, Herta Dörre) mit 514 Schlägen. Die zweite Mannschaft des KSV belegte Rang 11 mit 558 Schlägen und spielte mit Stefanie Weber, Dirk Weber, Dominik Weber, Barbara Häcker und Matthias Pumpat als Ersatz.

Die Einzelergebnisse des Nordsee-Pokals wurden auch in diesem Jahr wieder für die Wertung der Vereinsmeisterschaft herangezogen. Vereinsmeister 2002 wurde Dominik Weber vor Heike Spiekermann und Helmut Bock.

In einer Mitgliederversammlung der Sparte Cobigolf des KSV Baltrum wurde eine Ergänzungswahl durchgeführt. Da der bisherige Jugendwart Martin Müller den Verein verlassen hat, wurde Heike Spiekermann einstimmig zu seiner Nachfolgerin gewählt.

Bei der abendlichen Siegerehrung im Nordsee-Hotel „Zur Post“ stellte sich der neue Vereinsvorsitzende, Detlef Szeklinski, vor. In seiner Ansprache wies er daraufhin, dass Cobigolf in seiner Außenwirkung die erfolgreichste Sparte des Verein sei und lobte das Engagement der Baltrumer Vereinsmitglieder, die nicht auf der Insel beheimatet sind. Den Eröffnungsschlag des Turniers führte übrigens Bürgermeister Tjards am frühen Morgen aus. Ihm gelang, was im Laufe des Turniers nicht jeder schaffte. Er schlug ein „Ass“ an Bahn Eins.

(Spieler ohne Vereinsnennung starten für den KSV Baltrum)

Heinz Spiekermann

Die Inselglocke Baltrum 3-2002