ZiSCH!

Der Inselarzt auf Baltrum

Auf Baltrum gibt es nur eine kleine Arztpraxis, in der zwei Ärztinnen beschäftigt sind, Frau Dr. Althainz und Frau Dr. Bach. Diese müssen sich den Dienst von 24 Stunden täglich, das ganze Jahr über teilen, und stellen mit hohem Einsatz die ärztliche Versorgung auf der Insel sicher. Im Sommer haben sie allerdings mehr zu tun, da in dieser Zeit zu den 500 Einwohnern noch ca. 6000 Gäste hinzukommen.

Das Besondere hier Arzt zu sein ist, dass man mit sehr vielen verschiedenen Krankheiten konfrontiert wird: vom Zeckenbiss bis hin zum Herzinfarkt. Die Ärzte auf dem Festland haben dagegen meist Fachgebiete.

Da auf Baltrum kein Röntgengerät vorhanden ist, müssen Patienten, die z.B. ein Bein gebrochren haben, mit dem Rettungsboot, der Fähre oder dem Flugzeug ans Festland ins nächste Krankenhaus gebracht werden. Dies hängt vom jeweiligen Wasserstand und der Schwere der Verletztung ab.

Das Dienstfahrzeug der Ärztin ist das Fahrrad, es gibt aber auch einen Krankenwagen auf der Insel. Wenn sich in den Dünen ein Notfall ereignet und man mit dem Krankenwagen nicht mehr weiter kommt, muss man zum Verltzten laufen. Bei einem wirklichen Notfall, in dem es sehr schnell gehen muss, landet dann der Rettungshubschrauber auf dem Flugplatz und der Patient wird ins Krankenhaus nach Norden gebracht.

Frau Dr. Ellen Althainz engagiert sich in ihrer Freizeit im Shanty-Chor. Auf die Frage, warum sie auf Baltrum Ärztin sei, antwortete sie: „Es macht mir einfach Spaß, hier die Inselärztin zu sein!“

 

ZiSCH!

Bianca Fröhlich

März 2004, GHOS Baltrum 

Die Inselglocke Baltrum 6 - 2004

ZiSCH! Zeitung in der Schule ist ein Projekt der Ostfriesenzeitung, dort erschienen am 6. Mai 2004

 

Gut einen Monat langen haben 60 Klassen in 34 Schulen in ganz Ostfriesland mit 1 000 Schülern am Projekt Zeitung in der Schule (ZiSCH) teilgenommen.
Jeden Tag erhielten die Schülerinnen und Schüler ihre OZ und konnten an, mit und über die aktuelle Tageszeitung im Unterricht arbeiten. Die Schüler lernen, wie man Zeitung liest, wie sie gemacht wird, wie man Themen findet, wie man schreibt. Die Ergebnisse werden in der OZ veröffentlicht.
Das Projekt wurde von den Volks- und Raiffeisenbanken in Ostfriesland unterstützt.