Die Inselglocke Baltrum
Baltrumer Urlaubssplitter 1999: 


Doppelzimmer mit Gießkanne 

Es ist ein Ritual langjähriger Baltrum-Urlauber, das Strandleben mit Strandkorb oder Strandzelt in einer eigens geschaffenen und mehr oder weniger sorgfältig gepflegten Burg zu organisieren. Das hierzu erforderliche Werkzeug in Form einer möglichst großvolumigen Schaufel sowie idealerweise zweier Gießkannen gehören nur bei wenigen Dauergästen zum selbstverständlichen Handgepäck - wer reist schon gerne mit Koffern und Gießkanne? 

Auch wenn manch ein Stammgast der heimischen Friedhofsgießkanne die jährliche Luftveränderung und eine Art „job-enrichment" durch Sondereinsatz an der Nordsee nicht vorenthalten möchte, wundert es nicht, daß in den Warenkorb des ersten Baltrum-Einkaufs zu Urlaubsbeginn neben Kaffee, Filtertüten und Butter häufig auch 10 l Luft im Kunststoffmantel mit Tragegriff und Schütte (Marke VKV, Artikel-Nr. 1080, Farbe grün) gehören. 

Vom örtlichen Handel ist allerdings zu erfahren, daß dieser urlaubstypische Artikel des Grundbedarfs wegen seines großen Volumens teure Transport- und Lagerkapazitäten binde und deshalb nicht primär unter kaufmännischen Gesichtspunkten Aufnahme in das Inselsortiment finde. 

Alljährlich schüchtern unternommene Versuche der Urlaubsgemeinde im Wege einer Art genossenschaftlichen Selbsthilfe die gemeinsame und kostensparende Nutzung knapper Gießressourcen zu organisieren, sind weitgehend zum Scheitern verurteilt. Anthroposophen mögen beurteilen, ob dies in den selben menschlichen Entwicklungslinien begründet ist, die auch Burgenmentalität und bisweilen kleinbürgerlich anmutendes Territorialdenken und -handeln am Nordseestrand zu verantworten haben. 

VKV, Artikel-Nr. 1080: Die identitätsbildende Bedeutung dieses Produktes auf den treuen Gast ist den Tourismusmanagern noch nicht hinreichend bewußt! Unterkünfte mit TV und Selbstwähltelefon, gehen sie nicht am Bedarf vorbei? Doppelzimmer mit Gießkanne (DZ/GiKa) füllt die Marktlücke! Die persönliche Gießkanne mit dem Logo des Beherbergungsunternehmens als treue Wegbegleiterin, sozusagen als Urlaubstamagotchi, für die schönsten Wochen des Jahres! Möglicherweise trennen manchen Baltrumer Hotelier nur noch die standardmäßige Ausstattung der Zimmer und Appartements mit Gießkannen (VKV, Artikel-Nr. 1080) vom wohlverdienten vierten Stern des deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes! 

In diesem Sommer konnten wir unser Gießkannenproblem wieder einmal durch Neuerwerb einer Kanne meistern (VKV, Artikel-Nr. 1080, DM 7,90) - allerdings mit einer wesentlichen Innovation: Farbe blau, sozusagen die Küstenvariante von blumengrün. Lokalcolorit oder künstliche Verkürzung des Produkt-Lebens-Zyklusses durch modische Farbgestaltung? Oder gar angewandte Psychologie: blau macht schlank und schlanke Kannen sind wohl möglich scheinbar leichter zu tragen als andere? 

Gießkannen grün oder blau, ehrlich gesagt tun sie - vorhanden oder nicht - der Urlaubsqualität keinen Abbruch, denn: „Baltrum macht gleichgültig - mir doch egal". 

Felicitas Albers, Köln 

Die Inselglocke Baltrum, Weihnachtsausgabe 1999